Neuer Masterstudiengang „Biomedizinische Datenwissenschaft“

Überall nimmt die Digitalisierung zu – auch in der Medizin, im Gesundheitswesen und in der (bio-)medizinischen Forschung. So wird es zunehmend wichtiger, mit großen Datenmengen umgehen zu können. Doch dafür gibt es bisher zu wenige Expertinnen und Experten. Hier schaffen wir Abhilfe: Im Rahmen von RESIST entsteht der neue viersemestrige Masterstudiengang „Biomedizinische Datenwissenschaft“. Er richtet sich an Absolventinnen und Absolventen eines bio­wissen­schaftlichen Bachelor­studiengangs oder eines Medizinstudiums und soll zum Wintersemester 2021/22 mit 20 Studierenden starten.

Die künftigen bio­medizinischen Daten­wissen­schaftlerinnen und -wissenschaftler lernen darin, zielgerichtet große, heterogene und komplexe Datenmengen zu generieren und zu handhaben sowie IT-Lösungen zu entwickeln und anzuwenden – für Krankheitsprävention, passgenaue Diagnosen sowie Behandlungs- und Therapieentscheidungen. Mit diesem interdisziplinären und multiprofessionellen Studiengang bilden wir gezielt Expertinnen und Experten für die Schnittstelle der Biowissenschaften, Medizin und Informatik aus.

Nähere Informationen über diesen Studiengang erhalten Sie auf der Homepage des Studiengangs. Klicken Sie bitte hier.

Bei Fragen können Sie sich gern wenden an: