Zum ersten Mal haben sich Forscherinnen und Forscher des deutsch-schottischen Projekts „Hannover-Glasgow Infection Strategy“ (HAGIS) persönlich zu einem Symposium getroffen. Dafür reisten zehn RESIST-Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am 28. April für zwei Tage nach Glasgow, ins dortige „Glasgow Centre for Virus Research“ (CVR).

RESIST-Sprecher Prof. Thomas Schulz und Dr. Joe Grove sprachen die einleitenden Worte, zeigten einen Überblick über das Projekt auf und berichteten über den aktuellen Stand. Anschließend tauchte die Gruppe in bereits laufende Diskussionen ein, beispielsweise über Strategien zur weiteren Finanzierung des Projekts, und tauschte sich zu Austauschvereinbarungen aus. Inhaltlich diskutierten die Teilnehmenden mögliche Zusammenarbeiten zu den Themen RNA-Biologie, immanente Immunität und die Biologie der Arboviren.

„Das Treffen war äußerst nützlich, um die verschiedenen Synergien zwischen unseren Gruppen zu erfassen und die weiteren Schritte zu definieren. Wir haben die Reise sehr genossen und ich denke, sie hat die Motivation der Leute erhöht, mit HAGIS weiterzumachen“, sagt Prof. Schulz. Als Nächstes sind weitere Studentenaustausche geplant – eine RESIST-Doktorandin forscht bereits in Glasgow – sowie ein Besuch des CVR-Teams in Hannover.
An diesem Treffen nahmen neben Prof. Schulz und Dr. Grove teil: Prof. Schreiner-Gruber, Dr. Mai, Ilka Simons, Prof. Gerold, Ju-Eun Yoo, Prof. Viejo-Borbolla, Nadine Brückner, Prof. Sodeik, Dr. Eugenia Gripp aus Hannover sowie Prof. Kohl, Dr. Pondeville, Dr. McDonald, Prof. Robertson, Dr. Kuchi, Dr. Castello, Dr. Boutell und Prof. Palmarini aus Glasgow.

HAGIS wurde 2021 von RESIST und vom CVR ins Leben gerufen, um dauerhaft zusammen zu forschen, sich dabei zu ergänzen und so die Entwicklung neuer Therapien bei Infektionskrankheiten voranzutreiben sowie Doktorandinnen und Doktoranden von den kombinierten Forschungsstärken der beiden Standorte profitieren lassen zu können. Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur fördert HAGIS in den Jahren 2021 und 2022 finanziell. Ab 2023 soll nach derzeitiger Planung ein gemeinsamer DFG-Antrag für ein internationales Graduiertenkolleg gestellt werden.

Das Foto zeigt die HAGIS-Gruppe. Das RESIST-Team aus Hannover hat Lebkuchenherzen für alle Teilnehmenden mitgebracht.

Erfahren Sie mehr zu HAGIS