Als neues Mitglied in RESIST begrüßen wir Dr. Helenie Kefalakes:

Eine Infektion mit dem Hepatitis-D-Virus ist selten, aber sie wird häufig chronisch und kann zu Leberzirrhose und Leberkrebs führen. Doch warum heilt diese Infektion nicht aus? Das ist bisher noch nicht ausreichend erforscht. Man vermutet, dass das Immunsystem eine wichtige Rolle spielt, hat aber bisher zu wenig Daten. Deshalb erforscht Dr. Helenie Kefalakes im Rahmen von RESIST, welche Rolle bestimmte Immunzellen, so genannte CD4+ T-Zellen, bei der Kontrolle des Virus spielen. „Wir wollen herausfinden, warum diese versagen und wie ihre Immunantwort verändert werden könnte, damit sie die Viren eliminieren“, sagt Dr. Kefalakes.

Dabei baut sie auf langjähriger Erfahrung in Bezug auf CD8+ T-Zell-Antworten auf, denn es konnte bereits gezeigt werden, warum diese Zellen die Virushepatitis nicht beseitigen können und sogar zur Viruspersistenz in der Leber beitragen: „Die Funktion dieser Antworten hängt von der viralen Evolution ab. Das unterstreicht, wie wichtig es ist, Immunantworten im Zusammenhang mit dem Erreger zu betrachten“, erläutert die Forscherin.

Dr. Helenie Kefalakes arbeitet seit 2021 an der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie der MHH. Sie ist Fachärztin für Innere Medizin und hat von 2016 bis 2020 in der Abteilung für Immunologie des „National Institute of Diabetes and Digestive and Kidney Diseases“ am „National Institutes of Health“ (NIH) in den USA zur adaptiven Immunität in der chronischen Hepatitis-D-Virusinfektion geforscht.

Mehr Infos über Dr. Kefalakes