RESIST hat sich am 7. Juli bei der virtuellen Karrieremesse „Research in Germany“ zahlreichen Interessierten präsentiert, die gern in Deutschland forschen wollen: Professorin Ravens und Professor Tümmler beantworteten Fragen zu Forschungsmöglichkeiten, die vor allem von (angehenden) Doktorandinnen und Doktoranden sowie Postdoktorandinnen und -doktoranden gestellt wurden. Insgesamt haben mehr als 25 deutsche Universitäten und Forschungseinrichtungen an diesem online-Treffen teilgenommen. „Research in Germany” ist die zentrale Informationsplattform der Initiative „Werbung für den Innovations- und Forschungsstandort Deutschland” des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Redaktionell wird das Portal vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) betreut.

Mehr zur RESIST-Forschung