Die aktuelle Bedrohung durch die Corona Pandemie zeigt deutlich, wie wichtig das Ziel des Exzellenzclusters RESIST ist, die unterschiedliche Empfänglichkeit von Individuen für Infektionen besser zu verstehen, um den Einzelnen so gut wie möglich zu schützen.

Angesichts der dramatischen Situation beginnen wir in RESIST zurzeit mit Arbeiten zu schützenden Antikörpern gegen SARS-CoV2 und wir haben angefangen, in präklinischen Versuchen potentielle Coronavirus-Impfstoffe zu testen.

In den RESIST-Institutionen starten auch darüber hinaus weitere Forschungsaktivitäten rund um SARS-CoV2: Teams der MHH, des TWINCORE-Zentrums für Experimentelle und Klinische Infektionsforschung und des Helmholtz Zentrums für Infektionsforschung wollen neue Wirkstoffe mit breiter Wirkung gegen verschiedene Coronaviren identifizieren. Diese können als Basis für die Entwicklung eines Medikaments dienen, welches gegen verschiedene Coronaviren wirkt. Ferner wollen wir die Reaktion des angeborenen und erworbenen Immunsystems gegen das SARS-CoV2 Virus erforschen und untersuchen, ob es eine genetische Prädisposition für schwere Verläufe der COVID-19 Erkrankung gibt. Von den Ergebnissen erhoffen wir uns neue Ansätze für antivirale Therapien und deren gezielte, individuelle Steuerung.

Mehr zur RESIST-Forschung